Mitglied im Softwarzentrum e.V.
Öffentlicher Dienst - Webbasiertes System wird zum Projektadministrator

11.01.2010

SchulFerienFirmentag des Landkreises Böblingen

 

Bereits zum vierten Mal organisierte die Wirtschaftsförderung des Landkreises Böblingen in diesem Jahr das kreisweite Projekt "SchulFerienFirmentag". Das Projekt bringt Schüler und Unternehmen zusammen und fördert den Informationsaustausch.

 

Schülerinnen und Schüler haben in den Sommerferien die Gelegenheit, sich bei verschiedenen Firmen und Institutionen über zukünftige Ausbildungsmöglichkeiten, Arbeitsabläufe und den Firmenalltag zu informieren. Für die Unternehmen wiederum eröffnet sich die Möglichkeit, ihr Firmenprofil den in Berufsfindungsphase stehenden Schülerinnen und Schülern vorzustellen. Zudem erfahren die beteiligten Unternehmen durch die Aktion erhöhte Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit, unter anderem dadurch, dass die Aktion durch den Internetauftritt und eine Programmheft beworben wird.

 

Technische Lösung entlastet Budget

Die Erstellung von Programmheft, und Internetauftritt erfolgt über ein zentrales, webbasiertes Redaktionsmanagementsystem, dass die Agentur bobic auf die erforderlichen Bedürfnisse angepasst hat. Über das System erfolgt auch die Organisation und Administration des kompletten Anmeldevorgangs – sowohl auf Schülerseite als auch seitens der Unternehmen. Die Einpflege der firmenspezifischen Inhalte zum Firmentagtermin erfolgt durch die beteiligen Unternehmen in Eigenregie. Durch die technische Lösung können intensive Personalkosten, die das Projekt bindet, gering gehalten werden. Das Budget wird entlastet.

 

Internetauftritt bietet zahlreiche Funktionen

Der Internetauftritt zum SchulFerienFirmentag bietet über das implementierte System für die beteiligten Unternehmen die Möglichkeit, selbständig ihren Wunschtermin und die Inhalte zum Firmentagtermin einzupflegen. Der Landkreis hat die Möglichkeit, die verschiedenen Termine über das System zu verwalten. Schüler können auf der Website wahlweise nach zum Beispiel Ausbildungsberufen, Firmen oder Terminen suchen, um so das gewünschte Angebot zu erhalten.

 

Virtueller Sachbearbeiter

Die Schüler und Schülerinnen können sich direkt online im Internet über das System vormerken lassen. Als „virtueller Sachbearbeiter“ verwaltet das System die Teilnehmer, prüft, welche Veranstaltungen noch verfügbar oder schon ausgebucht sind und verschickt automatisierte Anmeldebestätigungen. Der „virtuelle Sachbearbeiter“ verwaltet ebenso Veranstalterabsagen und Stornierungen von Teilnehmern und sorgt so für stets tagesaktuelle Daten.
Das System prüft zudem automatisch, ob der Schüler, der sich anmeldet, bereits das notwendige Mindestalter und den erforderlichen Schulabschluss mitbringt. Um die Chancengleichheit bei der Anmeldung zu wahren, erfolgt jede Teilnahme über ein ausgeklügeltes Nachrückverfahren. Die Erstellung der verbindlichen Einladungen in schriftlicher Form erfolgt anschließend automatisiert über das System. Die Unternehmen als Veranstalter erhalten rechtzeitig vor jedem Firmentagtermin zur Orientierung eine Teilnehmerliste.

 

Crossmedia-Lösung

Das System der Firma bobic bietet dem Veranstalter zahlreiche Vorteile. Es organisiert und administriert nicht nur das Projekt, sondern bietet als Crossmedia-Lösung auch die Möglichkeit, die selben Inhalte nicht nur im Internet, sondern auch ohne weitere Bearbeitung als Druckdaten für das Programmheft auszugeben. Zudem wurde das System mit der Open Source Software TYPO3 aufgesetzt, die so konzipiert ist, dass sie auch zukünftig offen für Erweiterungen jeder Art ist und damit dem Veranstalter eine weitreichende Investitionssicherheit bietet.

 

Landkreis erhält Monitoring- und Steuerungsinstrument
Das angepasste TYPO3-System der Agentur bobic bietet der Wirtschaftsförderung des Landkreises Böblingen zudem als Monitoring- und Steuerungsinstrument Statistiken, jederzeit abrufbare Anmeldedaten, Besucherzahlen auf der Website www.schulferienfirmentag.de sowie den unmittelbaren Zugang zur Redaktion des Internetauftritts.

 

bobic

Die Kommunikationsdienstleistungen vom Multimedia-Dienstleister bobic business-to-business interactive communication richten sich vor allem an öffentliche Einrichtungen und Unternehmen. Für Bürgerbeteiligungsprojekte erstellt bobic interaktive Kommunikationskonzepte, die vor allem auf Open Source Software basieren.

 

Daneben bietet bobic strategische Beratung hinsichtlich der nutzenorientierten Darstellung von erklärungsbedürftigen Sachverhalten und Dienstleistungen in interaktiven Medien.

 

bobic ist zudem kompetenter Partner bei der Umsetzung von Rapid-Prototyping-Projekten im Bereich 'Neue Medien'.


Download im PDF-Format

[Download] Newsletter 1/09: Thema: Ihr Partner für den öffentlichen Dienst (Auszug)




Citizen Knowledge Management und ePartizipation

15.11.2005

Bürgerbeteiligung zur Optimierung von Entscheidungen

 

In der freien Wirtschaft setzt sich zunehmend der Gedanke durch, dass generiertes Kundenwissen der Produkt- und Unternehmensentwicklung zu Gute kommt. Der Umgang mit dem Kundenwissen hält als Customer Knowledge Management, oder kurz: CKM, Einzug in immer mehr Unternehmen. Denn eine Nutzung dieses Wissensinputs ermöglicht die Beschleunigung des Innovationsprozesses..

 

Citizen Knowledge Management

Auch die öffentliche Hand hat erkannt, dass das Kunden- oder besser gesagt, das „Bürgerwissen“ sinnvoll für Innovations- und Leitbildprozesse eingesetzt werden kann. Auch in konkreten Problemsituationen wird zunehmend auf das Wissen und die Kreativität des Bürgers gesetzt. In Anlehnung an das oben genannte Customer Knowledge Management könnte man das Management des Bürgerwissens aus als „Citizen Knowledge Management“ (CKM) charakterisieren.

 

ePartizipation zur Entscheidungsfindung

So war es erklärtes Ziel der Stadt Böblingen, im Dialog zwischen den BürgerInnen und der öffentlichen Hand Entscheidungen zu optimieren. Die Möglichkeit der online Bürgerbeteiligung (ePartizipation) bietet hier neue Ansatzpunkte für beide Seiten. Im Sinne einer 'gläsernen Demokratie' werden Entscheidungen der Öffentlichen Hand transparent vermittelt. Auf Bürgerseite können auf Entscheidungen Einfluss genommen werden. Die Voraussetzungen für einen reibungslosen Kommunikationsprozess können über eine online Plattform geschaffen werden. Die elektronischen Kommunikationsmedien, insbesondere das Internet, bieten dazu idealtypische Voraussetzungen.

 

Spielplatz-Portal mit laufender Bürgerbeteiligung

Als Beispiel einer online Plattform sei das Böblinger Spielplatz-Portal genannt. Die Stadt als Betreiber der Homepage stellt zu allen Spielplätze eine Vielfalt an Informationen vor. Kinder und Jugendliche können sich über die Spielplätze im Stadtgebiet informieren. Da zu jedem Spielplatz auch ein Online-Bewertungsformular angezeigt wird, können individuelle Meinungen und Mitteilungen abgegeben sowie Bewertungen und Anforderungen individuell eingegeben werden.

 

Software verarbeitet und ordnet Dateninput

Die zum Einsatz kommende Software verarbeitet die Daten und erstellt daraus bürgergerechte Informationen wie zum Beispiel eine Bestenliste aller Spielplätze. Der Stadtverwaltung bietet die Software die Möglichkeit die Daten strukturiert abzurufen.

 

Die Online-Plattform wird somit Dreh- und Angelpunkt des Informationsaustausches zwischen den BürgerInnen und der Stadtverwaltung. Beide, BürgerInnen und Stadtverwaltung, können sich jederzeit zeitnah über den aktuellen Stand der Entwicklung, in diesem Fall: über die Spielplatzsituation, informieren.

 

Spielplatz-Berichtmodul - Handwerkszeug für die Stadtverwaltung

Zum oben genannten Spielplatz-Portal gehört auch die Internet-Anwendung eSpielplatz-Bericht. Mit dieser Anwendung können die Daten modelliert, aus den verschiedensten Quellen (Grunddaten der Stadt Böblingen, Bevölkerungsstatistik, online Umfrage) zusammengefügt, systemseitig oder komfortabel manuell nachbearbeitet und in den unterschiedlichsten Formen (Web und Print) weiter verwendet werden.

 

Unter Zuhilfenahme weiterer im Sofware-Paket enthaltenen Tools lassen sich die einem Spielplatz direkt zugeordneten Daten darstellen und kombinieren. Zudem lassen sich Liste erstellen anhand derer sich (in diesem Fall) die Spielplätze gruppieren und sortieren lassen, um diese vergleichbar zu machen. Stadtviertel- und Stadtteil-Vergleiche oder eine Flächenbilanz können ausgegeben und zur Grundlage für weitere Entscheidungen herangezogen werden.

 

Online-Befragungen und Citizen Knowledge Management

Über Bürgerbeteiligung bzw. ePartizipation wird allerorts diskutiert. Die skizzierte Form der Beteiligung via Online-Befragung ist eine schnelle, effektive und günstige Methode, Bürgerwissen (Citizen Knowledge) für die Fortenwicklung bei konkreten Problemstellungen zu generieren. Das vorgestellte Software-Paket basiert auf Open Source Software, sodass individuelle Anpassungen, beispielsweise Transaktionen zu einer bestehende Spielplatzverwaltungssoftware, jederzeit möglich sind.

 

bobic

Die Kommunikationsdienstleistungen vom Multimedia-Dienstleister bobic business-to-business interactive communication richten sich vor allem an öffentliche Einrichtungen und Unternehmen. Für Bürgerbeteiligungsprojekte erstellt bobic interaktive Kommunikationskonzepte, die vor allem auf Open Source Software basieren.

 

Daneben bietet bobic strategische Beratung hinsichtlich der nutzenorientierten Darstellung von erklärungsbedürftigen Sachverhalten und Dienstleistungen in interaktiven Medien.

 

bobic ist zudem kompetenter Partner bei der Umsetzung von Rapid-Prototyping-Projekten im Bereich 'Neue Medien'.


Download im PDF-Format

[Download] Newsletter 1/05: Thema: Partner für die öffentliche Verwaltung (Auszug)



Crossmediale Darstellung erklärungsbedürftiger Produkte

07.01.2005

Interaktive Kommunikationsinstumente in der Verkaufsförderung

 

Das Angebot an Masseninformationen steigt generell an, während die einzelne Botschaft immer seltener den Empfänger erreicht. Die Konsumenten reagieren auf die Informationsflut zunehmend mit Ablehnung und sinkendem Wahrnehmungsvermögen.

 

Wege aus der Informationsflut

Es wäre jedoch kontraproduktiv in Zeiten von Globalisierung, Sättigung oder Kostendruck weniger mit dem Markt zu kommunizieren oder gar die Kommunikation gänzlich einzustellen.

 

Vielmehr sollte konsequent auf das Kosten-Nutzen-Verhältnis geachtet werden. Wer die Kosten im Auge behält, neue Wege abseits des Werbe-Mainstreams geht, wird Wettbewerbsvorteile erreichen sowie finanzielle Freiräume für eine Abrundung seiner individuellen Kommunikation realisieren.

Die Vereinfachung des Workflows in der Produktion der Informationsmedien kann zudem die Produktionsgeschwindigkeit dieser Medien erhöhen („Time-to-Market“). Geradezu idealtypisch ist es, wenn sich aus einer interaktiven Webanwendung heraus weitere Medien wie CD-ROM oder Printunterlagen „auf Knopfdruck“ herstellen lassen.

 

Der Drei-Wege-Katalog im Vertrieb erklärungsbedürftiger Produkte

Am Beispiel eines Herstellers erklärungsbedürftiger Güter (siehe Grafik) soll im Folgenden dargestellt werden, wie der Einsatz von Informationsmedien im Pre-Sales-, Sales- und After-Sales-Stadium im Verkaufsprozess aussehen kann.

 

Pre-Sales

Zu den Pre-Sales-Anwendungen gehört zum Beispiel eine Info-CD-ROM, die sowohl auf postalischem Weg zielgruppenspezifisch verschickt als auch bei einem mit Laptop ausgestatteten Außendienstmitarbeiter eingesetzt werden kann.

Vorteile für das Klein- und Mittelunternehmen:

Außendienst konzentriert sich wieder stärker auf das Verkaufen
Mögliche Schnittstelle zwischen Erstkontakt und konkreter Kaufabsicht
Gezielte Steuerung des Außendienstes durch definierte Inhalte und vieles mehr.

 

Sales

Während des Verkaufes sollen Daten wie zum Beispiel Artikelnummer, Preise, Bestellmenge, mittels eines elektronischen Kataloges online einsehbar sein.

Vorteile für das Klein- und Mittelunternehmen:

Aktuelle Produktinformationen
Ständige Verfügbarkeit
Warenkorbfunktion
Mehrsprachigkeit
Suchfunktionen

und vieles mehr. 

 

After-Sales

Der After-Sales-Bereich ist heute vorwiegend durch den technischen Kundendienst geprägt. Multimedia-Anwendungen sollen auch hier dem Techniker vor Ort bei seiner Problembewältigung hilfreich zur Seite stehen.

Nutzen für das Klein- und Mittelunternehmen:

Technischer Kundendienst verfügt ständig über die aktuellen Reparaturanleitungen
Händler verfügen über aktuelle Gebrauchs- und Montageanleitungen
Entlastung der Service-Hotline durch Frage/Antwort-Datenbank 
Technische Bedienungsanleitung liegt in digitaler Form auf CD-ROM vor

 

Zur Erstellung der Druckunterlagen, des Internet-Auftrittes sowie der Info-CD-ROM kann auf den selben Datenstamm zugegriffen werden, der mittels eines Datenbank- oder eines Content-Management-Systems (Beispiel: Open Source-Software „Typo 3“) erstellt wird. Um in der jeweiligen Verkaufssituation - zeitnah – das richtige Medium zur Hand zu haben, werden Layouts oder Templates von CD-ROM, Internetauftritt sowie Printunterlagen vorbereitet. Damit entfällt die langwierige Abstimmung und Vorarbeit mit Werbe- oder Internetagenturen, die bei jeder neuen Aufgabe das „Rad neu erfinden“ müssen.

 

bobic

Die Kommunikationsdienstleistungen von bobic business-to-business interactive communication richten sich vor allem an Unternehmen, die mit der Produktion von Investitionsgütern am Markt tätig sind. Zur Unterstützung von Vertriebsaktivitäten erstellt bobic interaktive Kommunikationskonzepte für die Darstellung erklärungsbedürftiger Produkte.


Download im PDF-Format

[Download] Newsletter 2/04: Thema: Partner für Marketing und Vertrieb (Auszug)



Katalogdatenmanagement mit Typo3

16.08.2004

3WegeKatalog auf Open Source-Basis

 

Bei dem in folgenden Projekt beschriebenen Einsatz des 3WegeKataloges handelt es sich um eine Anwendung für erklärungsbedürftige und beratungsintensive Produkte eines mittelständischen Herstellers und Handelsunternehmens.

 

Ziel des Gesamtprojektes ist es, eine flexible, langfristig nutzbare und portalartig angelegte webbasierte Anwendung zu schaffen. Mittels derer können mehrsprachige Firmen-, Produkt- und Dienstleistungsinformationen wesentlich vereinfacht gepflegt und crossmedial verteilt werden.

 

Um einen 3WegeKatalog als kundenspezifische Dienstleistung anbieten zu können, arbeitet der Multimedia-Dienstleister bobic mit der Open Source Software Typo3. Diese wird im Projekt als ein datenbankbasiertes, medienneutrales Content Management System (CMS) eingesetzt. Aus dem CMS werden Katalogdaten für Internet, Print und CD-ROM - 3Wege - automatisiert bedient.

 

Auf Basis eines Pflichtenheftes, das bobic mit dem Kunden durch ein Fragebogen-Briefing zum Managing der Katalogdaten durchführte, wurden Gestaltung, Technik und Funktionalität definiert. Dabei wird auch die Pflege des Contents, die inhouse beim Kunden stattfindet, berücksichtigt. Der Kunde soll nach der Implementierung des Systems die Inhalte seiner Kataloge zu jedem Zeitpunkt von verschiedenen Standorten aus selbst einpflegen können. Aus den Vorgaben erfolgt die Anpassung des CMS Typo3.

 

Web

Neben der Neukonzeption der Homepage-Struktur und der Entwicklung des adäquaten Screendesigns, wird der Content samt Mehrsprachigkeit angelegt und in Typo3 entsprechend eingerichtet. Der Workflow im Backend-Bereich von Typo3 wird für die weitere Pflege, die ohne jeglichen Programmieraufwand erfolgt, entsprechend konzipiert und umgesetzt.

 

Print

Für den Printkatalog wird in Typo3 die Exportfunktionalität implementiert. Durch den Export werden hochwertige PDF- oder PostScipt-Vorlagen für die Weiterverarbeitung im Druck generiert.

 

In beiden Fällen – Web und Print - wird der Content vollständig über Typo3 verwaltet und transformiert. Eine Variante für die Ausgabe auf CD-ROM ist vorgesehen.

Der Cross Media-Ansatz der CMS-Open Source-Software Typo3 unterstützt Unternehmen und bietet eine kostengünstige, anpassungsfähige und zukunftssichere Alternative zu kommerziellen Content Management Systemen.

 

Benefits zum Einsatz von Typo3-Open Source Software (Auszug)

 

Content-Elemente aller Art, wie News, Produkte oder Sonderaktionen können selbständig eingepflegt werden.
Beim vorgestellten Projekt pflegt der Innendienst die Produkte, der Außendienst die News ein.
Enge Verzahnung der elektronischen Medien mit den Print-Medien. Dadurch Vermeidung von Informationsfragmentierung und Mehrfachaufwand.
Internetauftritt, Printkataloge und Prospekte lassen sich auf diese Art und Weise zeitnah und wirtschaftlich erstellen.

 

bobic

Die Kommunikationsdienstleistungen vom Multimedia-Dienstleister bobic business-to-business interactive communication richten sich vor allem an Unternehmen, die mit der Produktion von Investitionsgütern am Markt tätig sind. Zur Unterstützung deren business-to-business orientierten Marketing- und Vertriebsaktivitäten erstellt bobic interaktive Kommunikationskonzepte.

 

Daneben bietet bobic strategische Beratung hinsichtlich der nutzenorientierten Darstellung von erklärungsbedürftigen Produkten und Dienstleistungen in interaktiven Medien. bobic ist zudem kompetenter Partner bei der Umsetzung von Rapid-Prototyping-Projekten im Bereich 'Neue Medien'.


Download im PDF-Format

[Download] Newsletter 1/04: Thema: OpenSource-Lösungen (Auszug)